Schwimmstunden – Schwimmunterricht und Schwimmkurse in Graz | FAQs - Schwimmstunden - Schwimmunterricht und Schwimmkurse in Graz
Schwimmunterricht und Schwimmtraining in Graz

FAQs

FAQs

Ich hoffe, dass ich hier alle Fragen, die vor unserer ersten Stunde auftreten könnten, beantworten kann.

Wo finden die Privatstunden statt?

Hauptsächlich finden die Stunden im Bad zur Sonne, in der Auster oder im Unionbad statt. Es ist aber auch möglich Stunden in anderen öffentlichen Bädern oder auch privaten Pools auszumachen. Privatstunden in Freibäder, bzw. Outdoorpools, gestalten sich eher schwieriger, da das Wetter in Österreich, auch im Sommer eher unbeständig ist und es eher selten ist, dass durchgehend eine passende Wassertemperatur erreicht wird. Ganz speziell für Kinder oder Anfänger*innen, die sich am Anfang nicht so viel bewegen ist ein wärmeres Wasser eine wichtige Komponente, um die Freude am Schwimmen zu erhalten. Diese sollte bei ca. 30 Grad sein.
Bei Erwachsenen kann dies ruhig kälter sein, da sie sich mehr bewegen und auch mit Kälte besser umgehen können. Oft reicht aber dann in Pools zu Hause die Länge des Pools nicht aus, um an der nötigen Ausdauer beim Schwimmen zu arbeiten.

 

Was kostet eine Privatstunde?

Eine Stunde Einzeltraining kostet 45€, wenn sie in einem der oben genannten Bädern stattfindet und 65€, wenn sie privat zu Hause stattfindet.
Bei Privatstunden können ohne Aufpreis bis zu zwei Personen teilnehmen. Ab drei Personen erhöht sich der Preis, da die Regelung in Bädern es vorsieht, dass man ein halbes Becken anmieten muss. Wie hoch der Preis dann ist, hängt von dem jeweiligen Bad ab.
Es ist sehr beliebt sich eine Privatstunde mit einer zweiten Person zu teilen. Eine kurze Umfrage im Freundeskreis oder wenn es um Kinder geht, im Kindergarten oder in der Schule und man hat schon jemand mit dem man sich die Kosten teilt.
Eintritte kommen da noch hinzu. In den meisten Bädern gibt es diverse Vergünstigungen oder Saisonkarten, bzw. sind Kinder unter 6 Jahren gratis.
Die Teilnehmeranzahl bei Schwimmstunden im privaten Pool kann beliebig groß sein. Je nach Pool und je nachdem was das Ziel der Stunden ist. Für eine Anfängerkindergruppe ist eine Gruppengröße von 4-6 Kindern optimal. Der Stundenpreis bleibt der selbe und wird einfach durch die Teilnehmer*innen geteilt.

Wie werden die Stunden gebucht?

Ich benutze hierfür calendly.
https://calendly.com/schwimmstunden/
Es hat sich bisher als sehr benützerfreundliche und sehr praktische Möglichkeit bestätigt, um die passenden Termine zu finden.

 

Ab welchem Alter kann man mit Schwimmstunden beginnen?

Je früher Kinder mit dem Schwimmen beginnen desto einfacher ist der erste Schritt, die Wassergewöhnung. Kindern ist das neue Element Wasser ebenso unheimlich wie Erwachsenen die noch nicht schwimmen können. Doch haben sich die kleinen Sprösslinge erstmals an das Wasser in Schwimmbädern oder Freibädern gewöhnt sind sie nur noch schwer aus dem Wasser zu bekommen. Aber Achtung, die Wassergewöhnung ist nur der erste Schritt und der zweite Schritt, das schwimmen richtig zu lernen sollte unbedingt sofort folgen, denn Schwimmen bedeutet viel mehr als sich nur über Wasser zu halten oder eine kurze Strecken zu schwimmen.

Kinderschwimmgruppen unterteile ich gerne in drei Alterskategorien:

– Ab dem 3. Lebensmonat Babyschwimmen mit Mama und/oder Papa und dem Ziel der Wassergewöhnung. Meist findet dies in einer Gruppe statt, ich kann euch aber auch gern in 1-2 Privatstunden die wichtigsten Übungen und Griffe näher bringen.

– Ab dem 2. Lebensjahr Kleinkinderschwimmen mit dem Ziel der Wassergewöhnung und kurze Strecken Schwimmen. Am liebsten arbeite ich hier mit 2 Kindern zusammen und das auch nur für 30 Minuten pro Mal.

– Ab dem 4. Lebensjahr Kinderschwimmen mit Zielen Wassergewöhnung, kurze und lange Strecken Schwimmen.
Auch die Grundlage für die richtige Technik kann in dem Alter schon gelernt und gefestigt werden. Ab 4 Jahren können Kinder in der Regel sowohl in einer Gruppe von 5-6 Kindern mitmachen oder auch bei Privatstunden mit 1-2 Teilnehmer*innen. Beide Unterrichtseinheiten dauern 60 Minuten.

 

Wie viele Stunden sind nötig?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen auf die ich nach über 14jähriger Erfahrung keine Antwort geben kann. Jeder Mensch, inklusive seiner Bewegungserfahrung und Wassererlebnisse, ist so unterschiedlich. Jede*r einzelne hat ganz spezielle Bedürfnisse und ich versuche da auf jede*n so gut wie ich nur kann einzugehen. Außerdem kommt es auch sehr darauf an, welche die persönlichen Ziele sind. Für die einen ist Schwimmen lernen sich einfach für ein paar Meter über Wasser halten und für die anderen steht eine längere Distanz in einer bestimmten Zeit als großes Ziel am Plan.
Ein weitere wichtige Komponente ist auch die Motivation. Und diese ist halt einfach nicht immer gleich gegeben.
Bei Kindern ist auch das Zeitfenster ihrer Entwicklungsphase entscheiden, wie sich die Schwimmstunden gestalten.
Was jetzt aber nicht bedeutet, dass ich meine Schwimmschüler*innen jeglichen Alters nicht ordentlich fordere.

 

Was ist zu einer Schwimmstunde mitzubringen?

Schwimmen ist eine Sportart für dessen Ausübung man nicht viel braucht. Badekleidung und eine Schwimmbrille sind alles was man braucht. In manchen Bädern gibt es eine Badehaubenpflicht. Das sind in Graz das Unionbad und auch das Bad vom Marienhof.
Handtuch und/oder Bademantel versteht sich von selbst.
Ansonsten kann man sich, wenn man richtig trainieren will auch mal Kurzflossen, ein Schwimmbrett und einen Pullbuoy zulegen. Speziell für Erwachsene die das Kraulen erlernen wollen, erweisen sich Kurzflossen als sehr hilfreiches Trainingsmittel, welches eine gute Technik schneller erlernen lässt.
Für Kinder empfinde ich eine Schwimmnudel und ein Schwimmbrett ausreichend, um das Schwimmen zu erlernen.
Was auf gar keinen Fall benötigt wird sind Schwimmflügerl und Taucherbrillen.
Aber sehr wohl eine Schwimmbrille. Da macht die Unterwasserwelt gleich viel mehr Spaß, wenn man sie auch sehen kann.
Gerade bei ängstlichen Kindern ist es gut auch ein eigenes Spielzeug mit ins Bad zu nehmen, welches sie dann auch im Wasser benützen dürfen.

 

Gehört tauchen bzw. der Kopf unter Wasser wirklich dazu?

Die Antwort hierfür ist ganz klar und eindeutig: JA!
Erstens kann man nur so von einem sicheren Umgang mit dem Element Wasser sprechen. Zweitens gehört der Kopf und eine korrekte Atmung unter Wasser einfach zu einer korrekten Schwimmtechnik dazu. Die Körperlage mit Kopf im Wasser ist effizienter und auch gesünder für die Wirbelsäule.

 

Bei Schwimmstunden mit Kindern: Dürfen bzw. müssen die Eltern während einer Schwimmeinheit anwesend sein?

Bei Privatstunden können wir sehr individuell arbeiten. Je nach Bedürfnis des Kindes können Eltern entweder mit im Wasser sein, vom Beckenrand aus zuschauen oder auch das Bad verlassen.
Die Erfahrung zeigt, dass Kinder sich in der Regel leichter auf andere Personen einlassen können, wenn die Eltern etwas weiter weg sind oder außer Sichtweite. Die neue Situation ist somit für sie klarer. Auch ist es so oft leichter ein Vertrauensverhältnis zu den Kindern aufzubauen. Gewöhnlich machen wir es in der ersten Stunde so, dass Eltern ihre Kinder zum Becken bringen, die ersten 10 Minuten in Sichtweite bleiben und sich dann langsam entfernen. Wenn Eltern oder Begleitpersonen die ganze Zeit im Bad bleiben wollen und zuschauen wollen, müssen sie erstens Eintritt zahlen und zweitens auch keine Straßenkleidung tragen. Auch bei einer Übergabe im Bad, müssen sie bitte beachten, dass im Nassbereich keine Straßenkleidung erlaubt ist.
Einige Eltern bzw. Begleitpersonen gehen während der Schwimmeinheit auch selber schwimmen und nutzen die Zeit, um sich selbst körperlich im Wasser anzustrengen. Dann fungieren sie auch gleich als sportliches Vorbild für ihre Schützlinge.

 

Wie findet die Bezahlung statt?

Entweder bar gleich vor Ort oder auch gerne per Überweisung. Es können Stunden einzeln abgerechnet werden oder auch mehrere auf einmal.

Bei den Preisen für die Kurse ist auch der Eintritt inkludiert.

Allgemeine Voraussetzung für den Eintritt in die Bäder:

3G (genesen, geimpft, getestet)

Ich hoffe hiermit die ersten Fragen beantwortet zu haben und freu mich, wenn wir uns dann bald im Wasser sehen!
Alles Liebe Karoline

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen